Schüler unterrichten Schüler: Exkurs ins Judo

Um Fortschritte in einer bestimmten Kunst zu erreichen, kann es beizeiten ganz Hilfreich sein, etwas über den eigenen Tellerrand hinauszusehen. Aus anderer Perspektive können so manche Aspekte möglicherweise besser verstanden werden. Abwechslung in der Geisteshaltung ist für das Ausüben einer Kampfkunst wichtig, um in der Lage sein zu können, stets neu auf eine spontane Situation reagieren zu können.

Das Wissen und Können der Aikidoka, welches sie in anderen Budo-Disziplinen erlernt haben, können so den ein oder anderen „Aha-Effekt“ bei den AG-Teilnehmern auslösen.

In diesem Sinne zeigte Jan in der heutigen Trainingsstunde einige Grundlagen zum Bodenkampf.

Vielen Dank,lieber Jan, für diese interessanten Einblicke in das Judo-Training!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.