Gasttrainer Robin unterrichtet den Umgang mit dem japanischen Schwert

Als Gasttrainer brachte Robin den AG-Teilnehmern den Umgang mit dem japanischen Schwert näher. Dazu wurden natürlich keine scharfen Exemplare verwendet, sondern Nachbildungen aus Holz. Viele Aikidobewegungen haben ihren Ursprung aus der Schwertarbeit. Um die Bewegungen besser verstehen zu können, ist es daher hilfreich, gelegentlich die Quelle der Techniken zu trainieren.

Da üblicherweise im AG-Training waffenlos trainiert wird, war der Umgang mit einem Bokken (=Holzschwert) in den Händen für die meisten Trainierenden sehr ungewohnt. Durch die erfahrene sowie strenge aber zugleich herzliche Anleitung von Robin konnten die Teilnehmer sich recht schnell an das ungewöhnliche Trainingsgerät gewöhnen.

Wir danken Robin für sein Engagement in dieser besonderen Trainingsstunde!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.