Archiv der Kategorie: Aktivitäten

Taktisches Situationstraining – Thema: Parkhäuser

Grenzen und Möglichkeiten vor der Eskalation eines Übergriffsszenario erkennen und ausbauen. Präventive Optionen im Vorfeld nutzen und eigene Möglichkeiten im Ernstfall erweitern.

Das sind Schwerpunkte des Taktischen Situationstrainings. Mit diesen Trainings wollen wir die Teilnehmer entsprechend sensibilisieren, pragmatische Handlungsmöglichkeiten zeigen und damit das Techniktraining auf der Matte sinnvoll ergänzen.

Mutige Teilnehmer aus der Gruppe stellen sich freiwillig als „Rollenspieler“ zur Verfügung und lassen sich mit den vorbereiteten Szenarien überraschen.

Insbesondere die freundliche Atmosphäre während der anschließend gemeinsamen Nachbereitung der Szenen sorgt für viel konstruktiven Input und zeigt den Teilnehmern wichtige Handlungsoptionen in alltäglichen Situationen.

Verhaltenstipps für mehr Sicherheit in Parkhäusern
Übungsszenario: „Anquatschen“ und versuchter Taschendiebstahl im Parkhaus.

Spezial-Training mit Judo-Experten Werner

Erneut konnte Gasttrainer Werner Stein aus Oberhausen für eine besondere Trainingsstunde nach Stoppenberg eingeladen werden. Als langjähriger Judoka mit viel Erfahrung im Bereich der prakmatischen Selbstverteidigung zeigte Werner, wie klassische Judo-Techniken in praktisch anwendbare Verteidigungen gegen Alltagsangriffe genutzt werden können.

Die Stunde startete mit verschiedenen, neuen und abwechslungsreichen Aufwärmspielen, die jeden Teilnehmer auf der Matte in Betriebstemperatur brachte. Anschließend wurden Würfe aus verschiedenen Gegebenheiten trainiert.

Einige Gemeinsamkeiten zum Aikido-Training wurden offensichtlich. So konnte unter anderem die Erfahrungen aus der Fallschule hier gewinnbringend genutzt werden.

Auch im folgenden Konditions-Teil kamen alle Anwesenden voll auf ihre Kosten.

Das Training wurde mit lockerer Musik untermalt und die Gruppe sorgte gemeinsam für eine sehr angenehme und spaßige Atmosphäre. Es wurde viel geschwitzt aber auch gelacht.

Vielen Dank lieber Werner! Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch!

Erste Hilfe und Graduierungen zum Halbjahreswechsel!

Schüler unterrichten Schüler in Erster Hilfe

Zum Ende des Schulhalbjahrs beschäftigten sich die Teilnehmer mit dem Thema der Erstversorgung einer verletzten Person. Wiebke und Laura bereiteten sich für das Sondertraining vor und übernahmen den Unterricht. Dazu zeigten sie verschiedene Maßnahmen, um einer verletzten Person im Notfall zu helfen.

Wie verhalte ich mich als Ersthelfer richtig? Wie setzte ich einen Notruf korrekt ab? Wie werden Vitalzeichen festgestellt und wie geht die Stabile Seitenlage?

Diese und weitere Fragen wurden von den Referentinnen bearbeitet und beantwortet. Visuelle Eindrücke können am Beitragsende unten eingesehen werden.

Darüber hinaus erhielten folgende Teilnehmer in den letzten Monaten nach gezeigter Leistung eine verdiente Graduierung.
(Mehr zum Thema „Graduierungen“ hier).

Zum 9. Kyu:
Lea
Ilias

Zum 8. Kyu:
Lina
Katharina

Zum 7. Kyu:
Leander

Zum 6. Kyu:
Maren
Jasmin

Herzlichen Glückwunsch!!!

Vortag der Referentinnen
Puls- und Atemkontrolle
Wie geht das mit der Stabilen Seitenlage?

Situationstraining (Selbstverteidigung) in Oberhausen

In den Herbstferien wurde gemeinsam mit dem „Judo-Team Holten“ ein Situationstraining im Technischen Rathaus Oberhausen veranstaltet.

Dort ging es weniger um spezielle Selbstverteidigungstechniken, sondern viel mehr um den „Kampf-vor-dem-Kampf“. Es wurden typische alltägliche Situationen durchgespielt, in denen sich jeder plötzlich einer Bedrohung ausgesetzt sah.

Gemeinsam mit der rund 20 Teilnehmer starken Gruppe wurden diese Situationen besprochen und zusammen Lösungsmöglichkeiten herausgearbeitet. So ging es unter anderem um mögliche Übergriffe in Treppenhäusern und Aufzügen, Belästigungen in Wartebereichen und Fluren, das Absetzen eines Notrufes aber auch um das richtige Verhalten bei medizinischen Notfällen.

Die Situationen wurden durch instruierte Teilnehmer gestaltet, die als Schauspieler fungierten und dabei auch sichtbar Spaß hatten. Angeleitet wurde das Training von zwei erfahrenen Polizeibeamten.

Als Ergebnis hielt die Gruppe fest, dass das Situationstraining eine wichtige Ergänzung zum herkömmlichen Selbstverteidigungstraining darstellt. Es konnten Elemente geübt werden, welche in der üblichen Trainingshalle nicht darstellbar sind. Alle Teilnehmer profitierten von den vielen Vorschlägen und Lösungsmöglichkeiten, die aus der Zusammenarbeit der Gruppe stammten.

Nach dem vielen positiven Feedback, sollen auch zukünftig weitere gemeinsame Situationstrainings stattfinden.

Hier ein paar Impressionen:


Graduierungen und Beginn der Sommerferien!

Im vergangenen Schulhalbjahr haben folgende Aikidoka aufgrund regelmäßige Teilnahme am Training, gezeigtes Engagement und deutlicher Fortschritte eine neue Stufe erreicht. Dies wird mittels Graduierung zu einem neuen Schülergrad anerkannt. Wir gratulieren:

Lina Lagmouch zum 9. Kyu
Malte Hollstein zum 9. Kyu
Jan Schneider zum 9. Kyu
Emma Kuzniarek zum 8. Kyu
Leander Hohlfeld zum 8. Kyu
Eric K. zum 7. Kyu

(Ausführliche Infos zum Thema „Graduierungen“ sind hier zu finden.)

Zum Abschluss des Schuljahres wurde statt Training der Film eines Kampfkunstklassikers aus den 80er Jahren angeschaut. Mit erfrischendem Eis ließen sich so auch die sommerlichen Temperaturen aushalten.

Spezielle Trainingsstunde zum Thema „Dehnen“

Als langjährige Leistungsturnerin und Jugendtrainerin hat der heutige Gast eine besondere Kompetenz, wenn es um das Thema „Dehnen“ geht. Eliza stellte mit verschiedenen Dehnübungen neue und unterschiedliche Möglichkeiten vor, an der eigenen Beweglichkeit zu arbeiten sowie den Körper auf das Training vorzubereiten.

Die AG-Teilnehmer probierten fleißig und motiviert die gezeigten Bewegungen aus und hatten offensichtlich Spaß an der freundlichen Art des Unterrichts.

Gasttraining mit Michael Wefers

Dieses Training wurde vom Aikido-Cheftrainer des Polizeisportverein angeleitet. Michael Wefers (5. DAN) praktiziert schon mehrere Jahrzehnte diese japanische Kampfkunst und konnte als Gasttrainer für eine Übungsstunde gewonnen werden.

Neben verschiedenster Übungen stellte Michael in anschaulicher Weise den Bezug zum theoretischen Unterbau der trainierten Techniken her. Trotz voll belegter Matte gelang es 23 AG-Teilnehmern auch mit etwas weniger Platz gut auszukommen. Nicht nur die aufmerksame und interessierte Art, mit der die Schülerinnen und Schüler die Erklärungen des Lehrers aufnahmen zeigten, dass diese Trainingsstunde eine gelungene Veranstaltung war.

 

Aikido-AG unterstützt den Kinderschutzbund

Der obligatorische Monatsbeitrag von einem Euro, den die AG-Teilnehmer symbolisch zahlen, wird traditionell gesammelt und anschließend gespendet. Die SchülerInnen entscheiden selbst, welcher Organisation der gesammelte Betrag zugute kommt. In diesem Jahr ist die Wahl auf den Deutschen Kinderschutzbund gefallen. Die 150 Euro werden dort zur Förderung der Jugendhilfe verwendet.

HITS4KIDS!!

Eine Veranstaltung für Kinder „HITS4KIDS“ in der Essener Innenstadt, und die Polizei macht fleißig mit. Auf dem Kennedyplatz sorgte auch der PSV für hinreichende Bespassung für die Jungen und ihre Eltern. Auf ausgelegter Mattenfläche trotzten die Essener Aikidoka, die sich zum Teil auch aus der AG rekrutierten, dem Wetter und demonstrierten in einem bunten Programm ihre Kampfkunst.

Wir halten fest: Aikido kann auch bei Regen Spaß machen! 😉

Hit4Kids03Hit4Kids01
Hit4Kids06Hit4Kids04