Alle Beiträge von Michael

Trainingsstart in neuen Schuljahr

Wie angekündigt starten wir mit dem Training im neuen Schuljahr. Der erste Termin ist der 2. September.

Dazu treffen wir uns (bereits in Sportbekleidung) wie gewohnt um 17:30 Uhr am straßenseitigen Eingang der kleinen Sporthalle/Schwimmbad.

Trainiert wird:

  • im Freien, auf dem Schulhof unter dem Essenssaal
  • in langer Trainingsbekleidung

Mitzubringen sind außerdem:

  • eine Yogamatte oder ähnliche Unterlage
  • ein Handtuch
  • Wasser zum Trinken
  • gute Laune

Trainingsende ist gegen 19:15 Uhr.

Geplanter TrainingssTart nach den Sommerferien

Der aktuellen Entwicklung zufolge kann hoffentlich bald mit der Wiederaufnahme des Trainings gerechnet werden.
Ein möglicher Termin dafür könnte der Beginn des neuen Schuljahres nach den Sommerferien sein.

Sobald sich dafür konkrete Möglichkeiten ergeben, wird an dieser Stelle informiert.

Bis dahin wünsche ich allen einen schönen Sommer!

Wiederaufnahme des Trainings

Mit Beginn des neuen Schuljahres nehmen auch wir wieder den Trainingsbetrieb auf. Allerdings müssen nach Absprache mit der Schule zunächst einige Auflagen erfüllt werden:

Es wird zunächst kein schulübergreifendes Training geben, so dass Sekundarschüler (gerade Kalenderwochen) und Gymnasiasten (ungerade Kalenderwochen) jede Woche abwechselnd trainieren.

Das kontaktfreie Training findet im Freien mit entsprechenden Abstand statt.

Teilnahmelisten werden geführt.

Nach Möglichkeit bitte bereits in Sportklamotten zum Training erscheinen, um eine Umziehen in den Umkleidekabinen zu vermeiden.


Fragen dazu beantworte ich gerne!

Graduierungen

Zum Halbjahresabschluss erhielten folgende Teilnehmer als Rückmeldung ihrer regelmäßigen Teilnahme und fortgeschrittenen Leistung eine verdiente Graduierung zur neuen Stufe.

(Mehr zum Thema „Graduierungen“ hier)

Zum 9. Kyu:
Merle
Simon
Alexander

Zum 7. Kyu:
Katharina

Zum 6. Kyu:
Leander

Herzlichen Glückwunsch!

Taktisches Situationstraining – Thema: Parkhäuser

Grenzen und Möglichkeiten vor der Eskalation eines Übergriffsszenario erkennen und ausbauen. Präventive Optionen im Vorfeld nutzen und eigene Möglichkeiten im Ernstfall erweitern.

Das sind Schwerpunkte des Taktischen Situationstrainings. Mit diesen Trainings wollen wir die Teilnehmer entsprechend sensibilisieren, pragmatische Handlungsmöglichkeiten zeigen und damit das Techniktraining auf der Matte sinnvoll ergänzen.

Mutige Teilnehmer aus der Gruppe stellen sich freiwillig als „Rollenspieler“ zur Verfügung und lassen sich mit den vorbereiteten Szenarien überraschen.

Insbesondere die freundliche Atmosphäre während der anschließend gemeinsamen Nachbereitung der Szenen sorgt für viel konstruktiven Input und zeigt den Teilnehmern wichtige Handlungsoptionen in alltäglichen Situationen.

Verhaltenstipps für mehr Sicherheit in Parkhäusern
Übungsszenario: „Anquatschen“ und versuchter Taschendiebstahl im Parkhaus.

Spezial-Training mit Judo-Experten Werner

Erneut konnte Gasttrainer Werner Stein aus Oberhausen für eine besondere Trainingsstunde nach Stoppenberg eingeladen werden. Als langjähriger Judoka mit viel Erfahrung im Bereich der prakmatischen Selbstverteidigung zeigte Werner, wie klassische Judo-Techniken in praktisch anwendbare Verteidigungen gegen Alltagsangriffe genutzt werden können.

Die Stunde startete mit verschiedenen, neuen und abwechslungsreichen Aufwärmspielen, die jeden Teilnehmer auf der Matte in Betriebstemperatur brachte. Anschließend wurden Würfe aus verschiedenen Gegebenheiten trainiert.

Einige Gemeinsamkeiten zum Aikido-Training wurden offensichtlich. So konnte unter anderem die Erfahrungen aus der Fallschule hier gewinnbringend genutzt werden.

Auch im folgenden Konditions-Teil kamen alle Anwesenden voll auf ihre Kosten.

Das Training wurde mit lockerer Musik untermalt und die Gruppe sorgte gemeinsam für eine sehr angenehme und spaßige Atmosphäre. Es wurde viel geschwitzt aber auch gelacht.

Vielen Dank lieber Werner! Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch!

Aikido-Lehrgang mit Großmeister Shimizu in Moers

Als ganz besonderes Ereignis war Großmeister Shimizu zu Gast in Moers. Der Begründer des Tendoryu-Aikido unterrichtete in der dortigen Geschwister-Scholl-Schule rund 70 Aikidoka, die aus dem ganzen Bundesgebiet und dem umliegenden Ausland angereist sind. Auch Schülerinnen und Schüler aus der Aikido-AG nahmen an dem Lehrgang aktiv teil.

In rund 90 Minuten demonstrierten und erläuterten Shimizu-Sensei und sein Sohn Kenta abwechselnd das Wesen des Aikido. Um die Erklärungen der japanischen Meister verstehen zu können, übersetzte Birgit ins Deutsche.

Die Lehrgangsteilnehmer versuchten in den Übungssequenzen Gezeigtes umzusetzen und am eigenen Bewegungsablauf zu feilen. Durchhaltevermögen, Kontinuität und Perfektionierung der Technik sind wesentliche Bestandteile des Trainings.

Wie gewohnt war auch dieser Lehrgang mit Sensei ein besonderes Event mit vielen Eindrücken und Inspirationen für die persönliche Entwicklung.

In der Galerie finden sich ein paar Lehrgangsimpressionen: