Archiv der Kategorie: Allgemein

Bevorstehende gemeinsame Aktivitäten

Neben dem wöchentlichen Training steht in naher Zukunft auch noch folgendes Ereignis an:

Lehrgang mit Großmeister Shimizu aus Japan am 20. und 21 Juni
Der Begründer des Tendoryu-Aikido aus Japan ist zu Gast in Essen und wird in der Sporthalle am Stoppenberg ein Wochenendlehrgang veranstalten. Dazu kommen aus dem ganzen Bundesgebiet und dem umliegenden Ausland interessierte Aikidoka zusammen um vom 75-jährigen Großmeister persönlich zu lehren. Auch die Stoppenberger Aikidoka haben die Möglichkeit an diesem seltenen und besonderen Ereignis teilzunehmen.

Trainiert wird am:

Samstag 20.6. von 15 Uhr bis 18 Uhr
Sonntag 21.6. von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Auch interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen dem Lehrgang kostenlos beizuwohnen!

Mit neuen Vorsätzen

Das neue Jahr hat begonnen und somit endeten auch die Weihachtsferien. Nachdem diese mit dem traditionellen Weihnachtsbeisammensein eingeläutet wurden, hat die Trainingspause mit Beginn des neuen Jahres ein Ende gefunden.

Als Aikidoka am Stoppenberg gibt es hier Gelegenheit das neues Jahr auch auf der Matte mit neuer Energie und Vorsätzen zu beginnen. Das unermüdliche Fortsetzen an der eigenen Entwicklung ist eine Eigenschaft des Aikidoka. Das Überwinden des inneren Schweinehunds, das Erlernen neuer Techniken, die Perfektion bereits erlernter Techniken und die Steigerung der Konzentration sind Beispiele für mögliche Vorsätze.

Dabei zeigt sich auch hier, dass der Nutzen des Trainings nicht nur auf der Matte zu finden ist.

Ein neues Schuljahr, ein neues Trainingsjahr!

Pünktlich zum Start des neuen Schuljahr wurde auch nach der Sommerpause das Training wieder aufgenommen. Den Umbauten in der benachbarten Schwimmhalle geschuldet fand das erste Training der größeren Turnhalle statt.

Der mitlerweile gewachsene Teilnehmerkreis auf der Matte ließ sich davon keineswegs irritieren und hatte in gewohnter Manier Spaß bei dem Wiedereinstieg in das Techniktraining.

Sonniger Wiederbeginn der Aikido-AG

Bei sommerlichen 30°C startete die Aikido-AG in das neue Schuljahr. Zur Freude aller Schülerinnen und Schüler fand das Training heute im Freien statt. Statt Wurf- und Fallübungen in der Halle wurden an der frischen Luft Ausweich- und Hebeltechniken geübt.

Den meisten Aikidoka war deutlich anzusehen, dass die sechswöchige Trainingspause auch konditionell Spuren hinterlassen hatte. Dem wurde mit leichten Wiedereinstiegstraining beharrlich entgegengewirkt. An Motivation uns Willenskraft mangelte es dabei keinem der Teilnehmer.

Spezialtraining mit Michael Wefers (4. DAN) vom PSV Essen

Die Besonderheit der heutigen Trainingsstunde war die Anleitung des Cheftrainers der PSV-Aikido-Abteilung. Michael Wefers trainiert schon sehr viele Jahre Tendoryu-Aikido und leitet das Dojo in Essen-Rüttenscheid.

Durch seine sehr offene und angenehme Art Aikido zu unterrichten begeisterte er die Teilnehmer der AG, welche sich über diese spannende Abwechslung sehr zufrieden zeigten. Die geübten Techniken wurden mit vertiefenden Hintergrundinformationen aus der Aikidogeschichte noch deutlicher nachvollziehbar gemacht.

Auch der Spielspaß in der Gruppe kam nicht zu kurz. Alle Aikidoka waren sich einig darüber, dass Michael Wefers auch zukünftig ein gern gesehener Gast in Stoppenberg ist.

Letztes Training der Aikido-AG

Das vorerst letzte Training der Aikido-AG am Stoppenberger Schulzentrum fand am Donnerstag vor den Sommerferien statt. Der Grund dafür sind organisatorische Probleme, die ein Fortführen der AG in bisheriger Form leider erschweren, und somit bis auf weiteres nicht mehr stattfinden kann.

Nichts desto trotz wurde auch in der letzten Trainingsstunde fleissig an den Techniken gearbeitet. Pia Jennert hat nicht nur ein Kurzreferat zum Thema „Bushido“ gehalten, sondern sich freiwillig einer sehr „unfairen“ Prüfung unterzogen und allen Teilnehmnern gezeigt, wie wichtig Mut in einer Selbstverteidigungssituation aber auch im normalen Alltag sein kann.

Bei der sehr offenen und lockeren Trainingsstunde hatten alle Schüler großen Spaß sich im gemeinschaftlichen Handeln mit ihrem Übungsleiter und Lehrer zu messen. Ich muß an dieser Stelle meine Niederlagen gegen 15 ambitionierte Aikidoka eingestehen und zugeben, dass jeder einzelne von ihnen im technischen Geschick und im Selbstvertrauen deutliche Fortschritte gemacht hat. Das ist für mich eine wichtige und bestätigende Rückmeldung, dass das Training allen Schülern gut getan hat.

Zum Schluß möchte ich mich neben meinen Schülern in Stoppenberg für ihre Mitarbeit, auch bei allen Fürsprechern am Schulzentrum für die Kooperation bedanken. Meinen Trainingskollengen im PSV möchte ich ebenfalls für die Unterstüzung meinen Dank aussprechen, insbesondere Michael Wefers und Timo Schiller.

Vielen Dank auch an die beiden „Bäckerinnen“, die auf ihre eigene Weise ihre Wertschätzung für das geleistete Training ausgedrückt haben. 😉

PSV Chef-Trainer zu Gast

In der vergangenen Trainingsstunde war der PSV-Cheftrainer Michael Wefers (4. DAN) zu Gast beim AG-Training und unterrichtete die Teilnehmer auf Vereinsniveau. Nach anfänglichen Grundlagengesprächen, in denen sehr viel über die Hintergründe im Aikido gelernt werden konnte, begann die Gruppe mit auflockerden Bewegungen das Training. Im weiteren Verlauf demonstriert Michael Wefers zusammen mit Michael Chwalek als Uke (Angreifer) die zu übenden Techniken. Beide Michaels ünterstützten im Anschluss die Stoppenberger Aikidoka in ihren Bemühungen gezeigte Übungen nachzueifern. Der Spielspaß am Ende kam natürlich auch nicht zur kurz.

Als besonderen Abschluss des Trainings durften noch Graduierungen ausgesprochen werden.

Den 9. Kyu (Schülergrad) erhielten:

Lara Thiessen
Benedikt Tomczak
Andreas Dymek
David Schäfer

Schon wesentlich länger dabei und fleißig erarbeitet wurde der 6. Kyu verliehen an:

Sophie Hohlfeld
Steven Jansen

Allen Graduierten ein herzlichen Glückwunsch!

AG-Schüler verfassen eigene Verhaltensregeln

Die Schülerinnen und Schüler der Stoppenberger Aikido-AG einigten sich gemeinsam in der vergangenen Übungsstunde auf ein verbindliches Verhaltensregelment für das Training. Damit wurde der vor zwei Jahren aufgestellte Kodex aktualisiert und vervollständigt. Jeder Schüler versprach diese Regeln anzunehmen und sie bestmöglichst umzusetzen.