Selbstverteidigung

Im Selbstverteidigung-Training werden die Inhalte des Formtrainings aus verschiedenen Kampfstilen in praxisnahen Angriffssituationen umgesetzt und geübt. Das intuitive Umsetzen formaler Verteidigungstechniken steht hier im Vordergrund. In Partnerübungen werden Aufmerksamkeit, Reaktionsfähigkeit und Timing entwickelt.

In der abschließenden halben Stunde werden kurze Selbstverteidigungssequenzen in wechselnden Partnerübungen trainiert.

Dabei handelt es sich um stilübergreifende Verteidigungstechniken, welche verschiedenen Kampfkünsten und -sportarten entnommen sind. Hier werden die technischen Grundlagen, welche auch in der Aikido-Einheit trainiert werden, in praxisnahe Angriffssituationen übertragen und mit realistischen Anwendungsbeispielen rücksichtsvoll geübt.